05. September 2020 - 20:00 bis 22:00
Noltes Culture Lounge Überlingen, Überlingen
Teilen Sie es auf:

PERLE SUCHT SAU - Musikalische Kult-Komödie | Samstag, 05. September 2020

PERLE SUCHT SAU

MUSIKALISCHE KOMÖDIE ÜBER DIE KUNST,

DEN MANN FÜRS LEBEN ZU FINDEN

Von Birgit und Oliver Nolte

Komposition: Michael Lauenstein

Mit Brigit und Oliver Nolte, Michael Lauenstein



"...eine graondiose Kleinkunstshow..."

(Stuttgarter Zeitung)



„...eine furiose Verbindung gehen hier sprachlicher

Witz, schauspielerische Intensität und die

außergewöhnliche musikalische Qualität ein“

(Südkurier)



INHALT

"Gestatten, bin Perle, und bin zu ham

Ich such ’nen Schatz, ’nen Kerl, ’nen guten Bräutigam

Adonis, Penner, Frauenkenner oder Pfau

Ich bin die Braut und jetzt werd ich zur Ehefrau,

-frau, -frau!"



Ein Sesselchen, ein Teppich, ein Tisch. Und ein

Boden voller verheulter Taschentücher. Wenn

dann auch noch die Eheringe

durch die Luft schweben, weiß jeder Zuschauer:

Da ist irgendetwas granatenmäßig schief gelaufen.

Und genau so ist es. Keiner will Perle, aber

Perle will einen Kerl. Weshalb sie das Thema

jetzt generalstabsmäßig angeht. Um am Ende -

tatsächlich - den Kerl fürs Leben zu finden.



Dabei hat Perle vor allem ein Problem: Sie ist

zu wild, zu forsch, zu emotional. Aber gelehrig.

Und so entdeckt sie bald, dass Männer nur anbeißen,

wenn das Frauchen weiblich, nützlich, stumm ist.

Männer mögen langes Haar. Und wollen einfach mal

Autofahren, ohne reden zu müssen. Männer sind so,

heißt denn auch ein Lied, das Birgit Nolte

geschrieben und komponiert hat.

Und bei dem sie selbstverständlich die allerneuste

Frauen-Psycho-Ratgeberliteratur zu Rate

gezogen hat. Und was einem da an „haarsträubenden

Rezepten“ über den Weg läuft, reicht locker für

ein paar Gassenhauer.



Lovestories, Perle sucht Sau, Perlen-Blues,

Shiatsu to go und Männer mögen langes Haar:

Dass Birgit Nolte für ihr neues Programm

eigene Lieder schreiben will, war schon

länger klar. „Wenn man singt, will man

irgendwann auch mit eigenen Texten und

eigener Musik auf die Bühne.“ Umgesetzt

und arrangiert hat sie Saustall-Musiker

Michael Lauenstein, der auch (im Wechsel

mit Tobias Escher) Akkordeon dazu spielt.



Entwickelt haben die Geschichte Birgit

und Oliver Nolte gemeinsam. Oliver Nolte

hat auch wieder Regie geführt.