17. Oktober 2020 - 7:00
Stuttgart Hauptbahnhof, Stuttgart
Teilen Sie es auf:

Das ROTER FLITZER Highlight: Zweitages Fahrt Mittleres Rheintal | Samstag, 17. Oktober 2020

Traditionell klingt mit unserer 2-Tages-Reise die Sommersaison des ROTEN FLITZERS aus. Und auch in diesem Jahr erwartet Sie wieder eine besondere Auswahl an landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten.



Zwischen Bingen, Koblenz und Rüdesheim lernen Sie mit dem ROTEN FLITZER beide Seiten des UNESCO-Weltkulturerbes „Mittleres Rheintal“ kennen. Die Panoramafenster des ROTEN FLITZERS bieten eine tolle Rundum-Sicht auf die hoch oben thronenden Burgen, die steilen Weinberge und die romantischen Orte mit langer Tradition. Stets begleitet vom ruhig fließenden „Vater Rhein“, mit seinen Inseln, Strudeln, Klippen und der weltberühmten Loreley. Ziel ist Koblenz mit dem „Deutschen Eck“, den Uferpromenaden an Rhein und Mosel und der spektakulären Seilbahn hinauf zur Festung Ehrenbreitstein.



Genießen Sie die gemütliche Fahrt, unterwegs erzählen Ihnen unsere Begleiter etwas zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke und zur Geschichte des damals ungewöhnlichen Fahrzeugs. Denn schon kurz nach Kriegsende konstruierten findige

Ingenieure mit dem „Uerdinger“ das seinerzeit modernste Bahnfahrzeug der Welt: klassenlos und ohne getrennte Abteile, mit dem leistungsstarken Unterflur-Motor von Büssing und einem halbautomatischen 6-Gang Getriebe von ZF. Die Fahrgäste schwärmten in höchsten Tönen und forderten von der Deutschen Bahn einen Wochenend-Ausflugsverkehr, woran der ROTE FLITZER jetzt wieder anknüpft.







1.Tag (Samstag, 17.10.): Alzey – Oberwesel – Koblenz

Die Türen schließen sich und Sie sind inmitten einer spannenden Reise mit dem historischen Schienenbus aus den 1950er und 60er Jahren! Durch die reizvolle Hügellandschaft des Kraichgaus geht es zunächst ins obere Rheintal und auf einer idyllischen Nebenstrecke erreichen Sie „Rheinhessen“, Deutschlands größte Weinbauregion. Im beschaulichen Alzey werden Sie von einem geführten Rundgang und einer Weinprobe mit rustikalem Vesper erwartet.



Ab Bingen geht es am linken Ufer des Rheins entlang mit Blick auf Rüdesheim, das Niederwald-Denkmal und die Burg Ehrenfels. Unterhalb der Romantik-Burg Rheinstein erreichen Sie via Bacherach den Ort Oberwesel mit der am besten erhaltenen Stadtbefestigung am Mittelrhein. Nach einem kurzen Stopp geht es weiter nach Koblenz, an dessen „Deutschem Eck“ die Mosel in den Rhein fließt. Sie steigen wahlweise zu einer Stadtführung aus oder fahren mit dem ROTEN FLITZER direkt ins Eisenbahnmuseum (bei der Buchung bitte anmelden). Wer will, besucht nach Stadt-/Museumsführung auf eigene Faust die Festung Ehrenbreitstein und macht eine spektakuläre Gondelfahrt über den Rhein. Zum Abendessen (nicht enthalten) laden viele Gaststätten an den Uferpromenaden von Rhein und Mosel oder in der Altstadt ein. Die Übernachtung erfolgt in Koblenz.







2. Tag (Sonntag, 18.10.): Kaub – Rüdesheim – Worms

Nach dem Frühstück geht die Fahrt auf der rechten Rheinseite weiter. Sie sehen das majestätische Preußen-Schloss Stolzenfels und fahren unterhalb der Marksburg nach St. Goarshausen. Dort besteht Gelegenheit zu einer Schiffsfahrt vorbei an der Loreley und rheinaufwärts nach Rüdesheim (fakultativ, Ankunft ca. 13:15 Uhr). Wer lieber mit dem Schienenbus nach Rüdesheim weiterfährt, macht einen Zwischenstopp in Kaub, wo Blücher zur Schlacht bei Waterloo den Rhein überquerte. Weiter geht es mit dem ROTEN FLITZER, vorbei an Assmanshausen mit dem traditionsreichen Hotel Krone. Nach Ankunft in Rüdesheim können Sie in eigener Regie das Niederwald-Denkmal mit der Seilbahn besuchen. Oder Sie schauen sich das Mittelalterliche Foltermuseum an und die Brömser-Burg oder Sie lauschen den Klängen im Mechanischen Musikkabinett. Das Herz der Altstadt – die berühmte Drosselgasse – ist ein Magnet für Besucher aus aller Welt und kann auch von den Teilnehmern der Schiffsfahrt im Anschluss besucht werden.



Treffpunkt für alle Teilnehmer ist der klassizistische Bahnhof in Rüdesheim aus 1856, der als Kulturdenkmal im UNESCO-Welterbe ausgewiesen wurde. In der gegenüber liegenden neugotischen Burg Rottland stellt Asbach Uralt seit rund 100 Jahren die „Weinbrandbohnen“ her.



Im Laufe des Nachmittags erreicht der ROTE FLITZER mit dem ehrwürdigen Worms die letzte Station am Rhein. In der „Nibelungenstadt“ lohnt eine fakultative Führung mit Besuch des Kaiserdoms, an dessen Portal sich Krimhild und Brünhild, der Sage nach, um das Recht des ersten Zutritts stritten.



Danach Rückfahrt und Ankunft in den Ausgangsbahnhöfen gegen 21:00 bis 22:00 Uhr. – Ein tolles Wochenende mit dem ROTEN FLITZER geht zu Ende und Sie können zu Hause von einem interessanten Aufenthalt im romantischen Rheintal berichten.



Weitere Infos zur Zweitagesfahrt, sowie alle Zustiegshalte und die Abfahrtszeiten gibt es hier: https://www.roter-flitzer.de/cms/termine_2020/10_17_18_MittleresRheintal.php?navanchor=1010011



Tickets sind direkt hier buchbar oder unter dem folgenden Link:

https://www.bahn-und-reisen.de/cms/Buchungen/rof_rheintal.php