02. Dezember 2017 - 11:00
Teilen Sie es auf:

Bergischer Weihnachtsmarkt im Wald (1, 2 & 3 Advent 2017) | Bergischer Weihnachtsmarkt im Wald | Samstag, 02. Dezember 2017

Seit einigen Jahren wird der Bergische Weihnachtsmarkt im Wald auf dem Gelände der Baumschule Mütherich in Kreutzhäuschen bei Overath durchgeführt und hat sich im Rheinland als der Ausgehtipp in der Adventszeit etabliert. Sie werden hier Dinge finden, die Sie nicht oder selten auf anderen Märkten finden werden. In dutzenden Holzhütten im Wald präsentieren Aussteller Ess- oder Dekowaren. Wenn Sie Zeit mitbringen, können Sie sogar den Nikolaus begrüßen. Kinder können Ponys reiten sowie Ziegen in der "lebendingen Weihnachtskrippe" streicheln - Erwachsene heimische Lebensmittel probieren. Natürlich darf zum Weihnachtsfest der Weihnachtsbaum nicht fehlen. Sie finden eine große Auswahl an Nordmanntannen auf dem Vorplatz oder Sie schlagen sich Ihren Christbaum direkt in der Plantage selbst.
Bemerkungen
  • 14:00 Uhr ging es noch mit dem Parken. An Essen und Getränke ist nur mit viel Geduld zu kommen. Geräucherte Forelle zu ergattern ging gar nicht. Schade. Langweilige Verkaufsstände. Hab mir ein bergisches Landbrot gegönnt(da war kein Andrang) 🙈...und dann ab nachhause.(Gott sei Dank nur 35km!!!).... Für einen kleinen Dorfweihnachtsmarkt wäre dies ok. Aber in der Größenordnung müssen die Veranstalter sich was überlegen! Facebook hat eben auch Reichweite...
  • Pure Enttäuschung 😱😱😣 Der Weihnachtsmarkt lohnt sich nicht!!! Bis wir endlich einen Parkplatz hatten....😕fast eine Stunde vergangen. Das Essen war fast oder sogar ganz ausverkauft 😭 Ich empfehle den Weihnachtsmarkt nicht! Fazit! Die Fahrt dort hin lohnt sich nicht!!!! 😔
  • Wir kamen um 14 Uhr an und es gab da schon keinen Kakao mehr! Es gab keine Musik, die Aufteilung der Hütten bzw der zu gehenden Route war echt für den **** und das offene Feuer in der Mitte des Weges am Ende ist natürlich toll wenn sich 50 Menschen gegeneinanderdrücken um umzudrehen und einen gegen die Flammen drücken. Einziger Trosttropfen- die Hütten und der Weg waren schön anzusehen. Aber von der Erwartungshaltung her bin ich sehr enttäuscht. Man hätte so viel mehr machen können. Zauberweihnacht. Aber so....naja....
  • danke euch f.die Info..wollten morgen gegen 17Uhr vorbeischauen..dann spar ich mir das..schade!
  • absoluter Müll!!!!!!! wir waren um 17:45 da haben nichts mehr zu essen bekommen weil der Reibekuchen stand schlicht Weg nichts mehr gemacht hat mit dem Wort Zitat : Feierabend! keine weihnachtliche Musik absolut nichts!!! keine Stimmung kein nichts. schade um die Kilometer die wir dahin gefahren sind den spritt hätte man sich schlicht Weg sparen können. nicht weiter zu empfehlen !!!!!!!
  • Sehr große Enttäuschung 😣 Der Weihnachtsmarkt lohnt sich nicht! Bis wir endlich einen Parkplatz hatten war der Markt schon fast zu. Das Essen war fast oder sogar ganz ausverkauft 😭 Wir können den Weihnachtsmarkt nicht empfehlen! Sehr sehr schade, da wir nicht gerade um die Ecke wohnen. Die Fahrt dort hin hat sich definitiv nicht gelohnt 😔
  • Das war eine große Enttäuschung..keine weihnachtsstimung..keine weihnachtsmusik schade....
  • Absolut KEIN Tipp von mir dahin zu fahren. Vor Ort 45 Min. gebraucht, um den ersten Parkplatz auf dem sich zahlreiche Autos festgefahren hatten, zu meiden. Vor Ort dann extrem überfüllte Stände vorgefunden. Quasi alle Essensstände waren mehr als überfüllt. Die Betreiber schienen eher kleinere Besuchermengen gewohnt zu sein. Man stand z.B. 25 Minuten für Reibekuchen an um dann keine mehr zu bekommen, weil die Gaazufuhr klemmte. Alternativ wollten wir ne Bratwürst essen, leider aus, Spanferkelbraten ebenso. Also der Kleinen Popcorn versprochen, leider aus ... Der Gang 200 in den Wald runter mit Buden war zwar nicht alltäglich, aber für uns überbewertet. Haben uns dann beim Goldenen M versorgen müssen... nur fanden sich da auch sooo viele enttäuschte Weihnachtsmarktbesucher, dass wir mit unseren Erlebnissen nicht alleine waren. Schade!
  • Lena Hini.... Wollten wir nächstes Wochenende da hin?
  • Ich finde es total toll hier seid 15 Jahren gibt es diesen Markt und jedes Jahr sieht man eine tolle weiter Entwicklung👍klar ist es nicht immer so einfach wegen dem Parken aber das warten lohnt sich wirklich!
  • Eigentlich eine mega schöne Idee.. Allerdings war es echt schade, dass bereits 19:30 Uhr ein Großteil der Hütten zu war und es u.a. keinen Kinderpunsch mehr gab, obwohl der Markt angeblich bis 21 Uhr geöffnet hat. Sehr sehr schade 😪
  • Wir waren du.... bzw sind im Schneckentempo dran vorbei gefahren. Auf dem Parkplatz sind wir nicht drauf gekommen, obwohl wir im vorbei fahren gesehen haben, dass 83 Plätze frei waren. Die Ordner standen in Gruppen rum und hatten untereinander Spaß, anstatt sich um das Parkchaos zu kümmern. Wir sind dann weiter hoch geschickt worden und hätten dann auf der unbefestigten Straße, mit einer gehbehinderten Person zurück gemusst. Wir haben nachgefragt.... Nein, es gibt keine Parkplätze für behinderte Personen...........
  • Wie schon einige meiner Vorredner kann ich mich nur dem anschließen. Anfahrt über eine Stunde. Zum Glück war bei mir schon kein so stärker Andrang mehr. Bin dort um 1920 Uhr angekommen und musste feststellen das schon über die Hälfte der Buden zu hatte und es nirgendwo mehr etwas zu essen gab. Die restlichen Buden wurden Recht zügig in Folge auch geschlossen. Groß ist das ganze nicht. Einen Parkplatz zu finden... Naja es ging für mich aber auch nur weil nicht mehr viel los war. Die ich gesehen habe, waren Katastrophe. Leute die sich mit ihren Autos auf nassen wiesen fest gefahren haben... Für die jenigen die von etwas außerhalb kommen. Nicht empfehlenswert... Der Weg ist es nicht wert dort hin. Geht lieber auf einen näher gelegenen Markt. Da habt ihr mehr Spaß bei.
  • Also ganz ehrlich.... wir waren total enttäuscht....😔Weihnachtsmarkt im WALD haben wir uns anders vorgestellt.... keine Weihnachtsbeleuchtung, keine Weihnachtsmusik,mehr Fressbuden als alles andere.... wir hatten 16h, überall keinen Kakao mehr zu bekommen, Gulaschsuppe war aus, der Markt irgendwie auseinander gezogen.... und der"Waldweihnachtsmarkt"entpuppt sich als Schneise durch ein paar Bäume, vom Angebot her sehr enttäuschend.Alles typische für Weihnachten fehlte, keine Wollsachen, keine Weihnachtsdüfte,keine Kerzen......Wir sind 300km umsonst gefahren.... waren anschließend in Moers, DAS ist Weihnachtsmarkt!
  • Total unorganisiert, 86 km eine Strecke gefahren, 45 Min. im Stau gestanden, alle Parkplätze waren inzwischen geschlossen, eine Runde rund um den Pudding gefahren, nirgends weitere Parkmöglichkeiten, wieder im Stau gestanden, um dann weitere 86 km nach Hause zu fahren, fast 5 h verplempert, wenn man schon Werbung in Facebook und der Lokalzeit macht, dann sollte man doch besser organisiert sein, ich für meinen Teil nie wieder
  • Wir waren leider da!! 🙈
  • Null Organisation. Sind nach einer Stunde Parkplatzsuche weitergefahren. Scheinen aber nix verpasst zu haben.
  • Ich gehe mal zu Gunsten der Veranstalter davon aus, dass sich die Facebook Veranstaltung zu diesem Weihnachtsmarkt im Schneeballprinzip verbreitetet hat und man dem Andrang nicht Herr werden konnte. Es handelt sich um einen sehr kleinen regionalen Weihnachtsmarkt ohne ein Alleinstellungsmerkmal oder Besonderheit, welcher nicht für eine immens große Anzahl an Besuchern ausgelegt ist. Spart euch lieber eine lange Anreise. Ihr werdet enttäuscht und äußerst frustriert Heim fahren.
  • Eine Stunde Anfahrt, zügig einen Parkplatz auf der matschigen Wiese bekommen. Freunde aus der gegenentsetzten Richtung sind garnicht erst bis zum Parkplatz gekommen und entnervt wieder abgehauen. (Nach deren Erfahrung aus dem letzten Jahr, sollte der Markt nicht so überlaufen sein und ausreichend Parkplätze vorhanden sein.) Ich bin dann allein über den Markt, aber davon ab das es mit Freunden mehr Spass macht, hatte ich auch nicht die Ruhe weil ich mir Sorgen gemacht hab wie ich das Auto wieder von der Wiese bekomme. Das was ich vom Markt gesehen hab, hat mir gefallen! Ich kann mir vorstellen dass es bei einer entspannteren Anreise auch zu einem entspannteren Gefühl auf dem Weihnachtsmarkt führt. Allerdings war es für meinen Geschmack einfach zu überfüllt und ich hab jetzt draus gelernt dass ich zu keinem Markt mehr fahre der bei Facebook beworben wird und der nur an den Adventswochenenden stattfindet.
  • Schade.. Eigentlich haben wir uns seit Wochen drauf gefreut aber mangels Parkplatz hatten wir keine Chance uns den Markt anzusehen. Die Organisatoren haben sich das wohl nicht so vorgestellt. Kilometerlanger Stau und völlig überfordertes Parkplatzpersonal. Extra von Duisburg angefahren mussten wir verärgert umdrehen. Durch Zufall entdeckten wir einen anderen Weihnachtsmarkt und wurden mit leckerer Bratwurst und heissen Maronen beruhigt. Nochmal fahren wir nicht zum Bergischen Staumarkt !!
  • Lohnt sich überhaupt nicht! Spart euch den Sprit 😃
  • Der weite Weg hat sich nicht gelohnt. Unorganisiertes Parksystem, sehr kleiner Weihnachtsmarkt, der nicht in einem richtigen Wald war, sondern eher kurz vorm Wald aufhörte, kulinarisches Essen bestand aus Pommes mayo und einem Spieß, der Rest war Alkohol. Öffnungszeiten stimmten nicht, wusste ich aber glücklicherweise zufällig über eine andere Seite. Schöne Idee, nicht gut umgesetzt. Nochmal würden wir da nicht hinfahren.
  • Wir waren leider auch sehr enttäuscht.. eine tolle Idee die leider recht fehlerhaft umgesetzt wurde. Wie andere schon sagten, ab da wo es tatsächlich in den Wald geht war der Weihnachtsmarkt zu Ende. Schade. Totales Chaos an den Parkplätzen, lange Schlangen da leider nicht gut organisiert..Anfahrt von Köln war es leider nicht wert 😑 schade..
  • Leider eine totale Katastrophe....ne Stunde gewartet um einen Parkplatz zu bekommen um dann feststellen zu müssen das es ein völlig unspektakulärer viel zu überfüllter wintziger Weihnachtsmarkt ist.... die Zeit hätte man sicherlich sinnvoller verbringen können!!!!!! 😑
  • Nur gut, dass wir die weite Fahrt nicht unternommen haben, bei den schlechten Kritiken hier. Der Weihnachtsmarkt wird vom Veranstalter so hochgelobt, scheint ja wohl eine große Verarsche zu sein. Ich glaube ich hätte die Veranstalter auf Fahrtkostenerstattung verklagt, wenn ich für diesen Reinfall drei Stunden gefahren wäre. 😉