15. Dezember 2018 - 11:00
Teilen Sie es auf:

12. Mittelalter-Märchenweihnachtsmarkt | Stadt Oppenheim | Samstag, 15. Dezember 2018

Am dritten Adventswochenende stimmt sich ganz Oppenheim alljährlich auf die bevorstehenden Festtage ein. Anlässlich des Mittelalter-Märchenweihnachtsmarkt verwandelt sich die altehrwürdige Innenstadt rund um das Rathaus, den Markplatz und dem Platz vor der Katharinenkirche in ein rheinhessisches Winterweihnachtswunderland.

Rund 50 Stände voller mittelalterlicher Handwerkskunst, weihnachtlicher Leckereien und liebevoll gestalteter Märchenerzählungen laden Gäste aus Nah und Fern zum gemütlichen Flanieren durch die vor weihnachtlicher Atmosphäre nur so knisternde Oppenheimer Innenstadt ein. „Unser Mittelalter-Märchenweihnachtsmarkt trumpft mit mehr Attraktionen auf, als das Weihnachtskalender Türchen hat“, freut sich Stadtbürgermeister Marcus Held und sagt voller Vorfreude auf das dritte Adventswochenende: „Hinter jedem der etwa 50 ‚Türchen‘ verbirgt sich eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung.“

Für alle Leckermäuler bereiten gleich zwei Glühweinstände das Weihnachtsgetränk schlechthin zu. Und weil das Highlight des jährlichen Veranstaltungskalenders der Stadt nicht umsonst den Begriff „Mittelalter“ im Namen trägt, wird das Heißgetränk passend dazu in einem Kessel unter Feuerholz auf Temperatur gebracht. Neben einer Vielzahl an weihnachtlichen Gaumenergüssen wie Crêpes oder Bettlerfladen gibt es den allseits beliebten Met zu trinken. Die örtliche CDU bietet im Untergrund gereiftem Christstollen an, die SPD verwöhnt die Besucher mit leckeren Kartoffelpuffern. Fester Bestandteil des Mittelalter-Märchenweihnachtsmarkt ist auch weiterhin der Weihnachtsmann, der sich gemeinsam mit dem Christkind und Knecht Ruprecht unters Volk mischen wird. „Dieses Trio zaubert Jung und Alt stets ein lächeln ins Gesicht“, sagen die beiden Organisatoren Angela und Christian Gallus, die auch die nicht minder beliebten Mittelalter-Künstler „Trio cum Laute“, „Theoderich Nemmersatt“, Marionettenspielerin „Patrizia“ sowie „Absalom, der Geschichtenerzähler und Gabriela, die Märchenhexe“ für das Oppenheimer Adventsspektakel gewinnen konnten.

Aus der traditionellen Handwerkskunst kündigten Drechsler Wolfram Diehl, Glasbläser Harald Hildebrandt, Steinmetz Michaela Hesch und Sabine Stephan am Spinnrad ihr Kommen an. Aber nicht nur in den festlich Geschmückten Gassen der Innenstadt und den sieben Märchenpavillons jagt ein Programmhöhepunkt den nächsten. Die Kita Herrnweiher kümmert in jedem Jahr um die aufwendige Gestaltung der Märchenpavillons, wo unter anderem Frau Holle oder das tapfere Schneiderlein zum Leben erwachen werden. Am Adventssonntag findet nachmittags zudem das „offene Singen im Advent“ in der Katharinenkirche statt. „Das Erleben steht also dank eines vielfältigen Programms an vielen Punkten der Innenstadt ganz eindeutig im Mittelpunkt“, sagt Held abschließend, verbunden mit einen Dank an die Kirchengemeinde um Pfarrerin Manuela Rimbach-Sator für die „wie immer sehr gute Zusammenarbeit insbesondere bei der Nutzung des Vorplatzes der Katharinenkirche.“

Infos auch unter: und