04. November 2020 - 20:00 bis 22:30
Stadthalle Mülheim a.d. Ruhr, Mülheim
Teilen Sie es auf:

Arcadi Volodos - Nachholtermin | Mittwoch, 04. November 2020

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können an der Vorverkaufsstelle, bei der sie erworben wurden, zurückgegeben werden.



Franz Liszt

Sonetto 123 del Petrarca S 158

La lugubre gondola S 200/2

Die Vogelpredigt des heiligen Franziskus von Assisi, aus: Legenden S 175

Ballade Nr. 2 in h-Moll S 171



Robert Schumann

Marsch und Abendmusik, aus: Bunte Blätter op. 99

Humoreske in B-Dur op. 20



Zu Beginn seiner Laufbahn wurde Arcadi Volodos als „der neue Horowitz“ gefeiert. Der Supervirtuose verblüffte damals mit aberwitzig schweren Klavier-Passagen, als seien sie nur Spaziergänge über die Tasten. Doch der in Leningrad geborene und an den Konservatorien von Moskau, Paris und Madrid ausgebildete Volodos ist auch ein Feingeist. So lobte ihn der Berliner Tagesspiegel einmal als „Leisespieler“ und die Süddeutsche Zeitung titelte nach einem Klavierabend im Münchner Herkulessaal begeistert: „Poesie statt Pose“. Auch beim Klavierfestival Ruhr widmet sich Volodos vor allem einigen Liszt-Werken wie der impressionistischen Vogelpredigt des heiligen Franziskus von Assisi. Zu seinen Lieblingen gehört auch Liszts dunkel timbrierte h-Moll-Ballade. Deren melancholische Landschaften hat sich Volodos auf höchst eindrucksvolle Weise erschlossen. Freuen Sie sich auf einen Klavierabend der Superlative!