29. Januar 2018 - 21:00
Teilen Sie es auf:

Im Garten des Teufels – Petschinka | Geräuschkulisse | Montag, 29. Januar 2018

Schwerpunkt REALITÄTEN DAZWISCHEN – Flucht & Migration

IM GARTEN DES TEUFELS
Ein Seifenblasenfiebertraum

von & mit Petschinka

Ein Tanz-Tempel an der Copacabana: heiße Rhythmen, Alkohol, Drogen und viel nacktes, junges, pralles Fleisch. Die Nächte sind fiebrig-schwül, ein einziges erotisches Versprechen für die ***-Touristen aus Europa, die mit ihrer Kohle die Eintrittskarte in den Himmel der Lust zu buchen glauben.

Die Sehnsucht hat sie hierher getrieben. Und die Sehnsucht treibt auch die jungen Brasilianerinnen, die sich mit ihnen verlustieren. Ein reicher Europäer schließlich könnte sie von Elend und Armut ihrer unbehüteten Existenz erlösen.

Bei Alisia scheint der Traum in Erfüllung zu gehen. Der junge, 22jährige Leo Lang hat sich wahnsinnig in sie verliebt. Er kauft ihr ein Ticket nach Deutschland. Alisia überlegt nicht lange. Doch sie schlägt hart auf. Der lärmigen Betriebsamkeit der Copacabana entrissen, landet sie in der gähnenden Ödnis der deutschen Provinz, inmitten von Kuhscheisse und Schafblöken. Und ihr Prinz verwandelt sich zusehends in einen "Cowboy mit stinkenden Füßen". Heimatlos und verloren versucht Alisia, einen Teil ihres alten Lebens in das neue hineinzuretten. Doch da spielt Leo nicht mit...

Produziert vom NDR 2010

Eberhard Petschinka (krok & petschinka), geboren 1953, lebt als Maler, Schriftsteller und Regisseur in Wien. Seine Hörspiele wurden mehrfach ausgezeichnet, so erhielt "krok" 1995 den Prix Futura. Sein Stück "Santo Subito" wurde 2007 mit dem Prix Europa und 2008 mit dem Prix Italia ausgezeichnet. 2009 wurde Petschinka der Günter-Eich-Preis für sein Lebenswerk verliehen.