28. Juni 2020 - 14:00 bis 16:00
Riehler Straße 23, 50668 Köln, Deutschland, Koeln
Teilen Sie es auf:

Nur eine Rose als Stütze | Sonntag, 28. Juni 2020

Hilde Domin und das deutsche Wort



Ihr Leben beschrieb Hilde Domin als eine „Sprachodyssee“, als Wandern von einer Sprache in die andere. Aufgewachsen im Kölner Agnesviertel musste die Jüdin 1940 emigrieren. Ausgelöst durch eine schwere Krise begann sie zu schreiben: „Da stand ich auf und ging heim, in das Wort (...). Das Wort aber war das deutsche Wort.“ 1959 erschien in Deutschland ihr erster Gedichtband „Nur eine Rose als Stütze“. Ihre Dichtung ist scheinbar schlicht, tatsächlich aber engagiert und hintergründig politisch.



Gästeführerin: Hildegard Müller-Brünker



Ort: Riehler Str. 23

Kosten: 10 €