17. Oktober 2020 - 19:30 bis 22:00
Teilen Sie es auf:

Meistersolisten im Isartal 5/2020: Amaryllis Quartett / Maria Riccarda Wesseling | Konzertsaal des Rainer-Maria-Rilke Gymnasiums | Samstag, 17. Oktober 2020

Auch nach Beendigung des Vorverkaufs gibt es an der Abendkasse noch Karten!

Amaryllis Quartett / Maria Riccarda Wesseling
Gustav Frielinghaus, ViolineLena Sandoz, ViolineTomoko Akasaka, ViolaYves Sandoz, VioloncelloMaria Riccarda Wesseling, Mezzosopran
Programm
Felix Mendelssohn Bartholdy  Streichquartett Es-Dur op. 12David Philip Hefti  Mezzosopran und Streichquartett                        „An durchsichtigen Fäden“ (2013/2018) nach einem Gedicht von Kurt Aebli Gustav Mahler  Mezzosopran und Streichquartett "Rückert-Lieder"Felix Mendelssohn Bartholdy  Streichquartett f-Moll op. 80
Kostenlose Einführung 18:30 Uhr
 
“… Maria Riccarda Wesseling brachte sich sehr differenziert ein, von der Vokalise bis zum Sprechgesang, vom Flüstern bis zur Kantilene, bei der die Stimme aufblühte …” (Lübecker Nachrichten, 21. April 2018)
“… Über den langsamen Satz spannten die vier Musikerinnen und Musiker einen großen Bogen atmender Melodien und seufzender Figuren, schlicht und doch ungeheuer dicht …” (Katharina von Glasenapp zum Amaryllis-Quartett, Schwäbische Zeitung, 21. Februar 2018)

Das Amaryllis Quartett zeigt als Quartet in Residence schier unerschöpfliche musikalische Kreativität und Offenheit für spannende Allianzen. In diesem Jahr arbeitet das Ensemble mit der berühmten Mezzosopranistin Maria Riccarda Wesseling als Partnerin zusammen. Der in der Schweiz lebende anerkannte und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Komponist David Philip Hefti hat dem Amaryllis Quartett und der Sängerin Maria Riccarda Wesseling ein Werk gewidmet, das erst Anfang 2018 in Lübeck mit großem Erfog uraufgeführt wurde und mit dem das Ensemble und die Sängerin auf Konzerttournee unterwegs und nun auch in Icking zu hören sind.
Die in Graubünden geborene Schweizer Mezzosopranistin ist eine der vielseitigsten Sängerpersönlichkeiten mit einem breiten Repertoire nicht nur in der Opernwelt, sondern auch im Liedfach. Als “Neuentdeckung” feierte sie ihren internationalen Durchbruch 2006 an der Opéra National de Paris, wo sie kurzfristig am Premierenabend für Susan Graham in der Titelpartie von Glucks Iphigénie en Tauride einsprang. Seither tritt sie in bedeutenden Hauptrollen unter anderem in der Opéra National de Paris, dem Teatro Real Madrid, der Staatsoper Berlin, der Staatsoper Stuttgart, der Opéra National de Lyon, der Liceu Barcelona, der National Opera Amsterdam und dem Lincoln Center New York auf. Sie war in Titelpartien als Partnerin von Sängergrößen wie Placido Domingo zu hören, sang unter Dirigenten wie Thomas Hengelbrock und Teodor Currentzis, in Inszenierungen von Peter Sellars und in der legendären Orpheus-Produktion von Pina Bausch.
 
FAQs
Wie kann ich den Veranstalter kontaktieren, wenn ich Fragen habe?
Kontaktieren Sie uns per E-Mail über ticket(at)klangwelt-klassik.de
Sind Rückerstattungen möglich?
Nein.
Muss ich das ausgedruckte Ticket mitbringen?
Bringen Sie Ihr ausgedrucktes Ticket oder Ihr elektronisches Ticket auf Ihrem Smartphone mit.
Ist mein Ticket übertragbar?
Ja, das Ticket ist übertragbar, kann aber nur einmal eingelöst werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ermäßigungen nur für die genannte Zielgruppe gelten (Ausweis erforderlich).
Ist es ein Problem, wenn der Name auf der Registrierung/dem Ticket nicht mit dem Namen des Teilnehmers übereinstimmt?
Nein, das Ticket ist übertragbar, kann aber nur einmal eingelöst werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ermäßigungen nur für die genannte Zielgruppe gelten (Ausweis erforderlich).
Gibt es Vergünstigungen beim Kauf von Tickets für mehrere Veranstaltungen?
Ja, wir bieten Ihnen günstige Abonnements und Paketpreise. Diese erhalten Sie nur direkt über den Veranstalter unter ticket(at)klangwelt-klassik.de
Sind die Einführungsvorträge im Ticket enthalten?
Ja.