04. September 2020 - 14:00
Kulturzentrum E-Werk, Erlangen
Teilen Sie es auf:

Weekend of Fear • E-Werk • Erlangen | Freitag, 04. September 2020

Ein Jahr ist vorbei und das WoF macht wieder Station im E Werk. Noch sind wir am werkeln bezüglich des Programms. Aber schon jetzt zeichnet sich ab, dass es wieder eine super Show wird.

Tomaz Gorkic (WoF Gewinner 2016 Jahren mit IDILA) ist mit seiner Walburga am Start. Markus Koch und Jessy Seitz reisen aus Amerika an, um uns die Doku BEYOND HORROR zu präsentieren. Ein Einblick in die Welt der Extremfilmer, wie man ihn so noch nicht erlebt hat. Und wenn wir schon bei Extremen sind: Marian Dora (CARCINOMA, MELANCHOLIE DER ENGEL) ist gleich mit 2 neuen Streifen namens DAS VERLANGEN DER MARIA D und PESTHAUCH DER MENSCHLICHKEIT vertreten, nebst weiteren kurzen Dokus. ANTRUM wiederum geistert schon seit vielen Jahren durch die Filmwelt und galt kurzfristig sogar als gänzlich verschollen. Beim WoF 2020 läuft er endlich. Wem das alles zu obskur bzw. zu hart ist, kein Problem, unser gemütlicher Chill-Screeningraum 2 (kein Kino!!) ist natürlich auch wieder am Start. Dort findet man wüstes Filmwerk aus Franken, unter anderem mit ZOMBI RITUAL oder MÜLLCOLM X von der Erlanger Shockfilmcorporation, aber auch nagelneue Rockerware wie NATIONS FIRE mit Bruce Dern. Und natürlich ist auch Kultstar Paul Naschy mit EL ULTIMO KAMIKAZE dabei. Aber das ist noch lange nicht alles … Stay tuned und sichert euch zeitig eure Tickets.



Alle weiteren und aktuellen Infos auf der Seite www.weekend-of-fear.com oder der Weekend of Fear FB Seite https://www.facebook.com/weekendoffear/ - oder natürlich bald hier.



Preise:

Dauerkarte 55€

Tageskarte 28€

Einzelkarten (keine Vorbestellung / nur an der Abendkasse) 7,50€

Raum 2 Karten: 6,50€ (keine Vorbestellung /nur an der Abendkasse)

Samstag 9.Mai 14 Uhr Weekend of Beer (Meet and greet für Alle) Eintritt frei



An beiden Tagen werden Mario Koll und sein Team mit ihrem Merch-Stand für entsprechende Zusatzware (?) und Spaß sorgen.



Einlass ist strikt ab 18 Jahren (auch schon zum Foyer des Kinos)