29. April 2018 - 11:00 bis 17:00
Köln & Hambacher Wald
Teilen Sie es auf:

Wälder bewahren, Klima schützen, Stadtluft entgiften! | Sonntag, 29. April 2018

Sonntag, der 29. April 2018: Fahrrad-Demo und Regenbogenbanner-Aktion zum 40-jährigen Jubiläum der rheinischen Braunkohleproteste. Wir machen uns wieder auf zum Hambacher Wald – per Fahrrad-Demo aus Köln und zu Fuß vom S-Bahnhof Buir aus: An der Tagebaukante zwischen den Bäumen des Hambacher Waldes und den Kohlebaggern von RWE werden wir uns versammeln, eine Bikeline bilden und ein langes Regenbogenbanner entfalten: Denn unser Protest ist bunt, friedlich und vielfältig – voller Hoffnung und Entschlossenheit. Wir werden niemals aufgeben. Wir werden diesen Wald retten und damit das Ende der fossilen Energien einläuten!

Der Hambacher Wald darf nicht länger für die Verfeuerung von Braunkohle gerodet werden. Seine jahrhundertealten Stieleichen und Hainbuchen sind das Zuhause vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten, z. B. der streng geschützten Bechsteinfledermaus. Der Wald gehört in öffentliche Hände, unter Naturschutz gestellt und unter die Kontrolle eines von Bürgerinnen und Bürgern gewählten demokratischen Waldrats.

Das rheinische Braunkohlerevier ist die größte CO2-Schleuder Europas und somit einer der zentralen Orte, wo die Klimakrise gemacht wird. Wir leben in einer Welt, die bereits wärmer geworden ist. Diese Erderwärmung hat bereits jetzt verheerende Auswirkungen für die Bevölkerung des globalen Südens. Zu Beginn der UN-Klimazwischenkonferenz in Bonn im Mai 2018 fordern wir deshalb mit aller Klarheit einen Ausstieg aus der Kohlekraft. Wir stehen ein für konsequenten Klimaschutz und für international gelebte Klimagerechtigkeit. Als Bevölkerung übernehmen wir Verantwortung, wo die Bundesregierung versagt.

Und unser Streit für Klimaschutz endet nicht bei der Braunkohle. Auch im Verkehrsbereich müssen wir aus der gesundheits- und klimaschädlichen Verbrennung von Diesel und Benzin aussteigen: Wir fordern eine Mobilitätswende! Die Zukunft der Städte gehört den zu Fuß gehenden, den Fahrrädern, einem leistungsstarken ÖPNV und den Elektroautos. Damit schützen wir die Gesundheit der Menschen, schaffen eine sozial gerechtere Stadt und leisten einen wichtigen Beitrag zum globalen Klimaschutz. Deshalb wird sich am 29. April eine Fahrrad-Demo auf den Weg in den Hambacher Wald machen.

Genaue Informationen über Ablauf, Ort und Anreise der Fahrrad-Demo als auch der Kundgebung an der Tagebaukante werden bald folgen.